Gehört der Islam zu Deutschland?

Anlässlich des Parteitages der AfD bricht unter den Abgeordneten der anderen Parteien die Panik aus, bei den nächsten Wahlen aus den Parlamenten herausgejagt zu werden. So tun sich die bürgerlichen Abgeordneten zusammen mit den ihnen verbundenen Journalisten alles. um zu beweisen, dass der Islam dennoch zu Deutschland gehört. Denn Politiker sind wie Kabarettisten, die das zahlende Publikum für eine gewisse Weile unterhalten. Politiker stehen nicht hinter dem Gesagten: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern; Konrad Adenauer et al.

Diese für Politiker und Journalisten übermenschliche Aufgabe geht an die Substanz einiger Parteien, die nach der nächsten Bundestagswahl nicht mehr die Regierung stellen und wahrscheinlich nicht einmal in den Hohen Häusern vertreten sein werden. Da die Politik der Abgeordneten das Leben und Einkommen des Staatsvolkes bestimmt, müssen wir uns Wohl oder Übel mit der Frage auseinandersetzen, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht.

Im Gegensatz zu Parteien, Kirchen, Journalisten und den meisten Wissenschaftlern werden wir hier wissenschaftlich vorgehen. Wir beginnen mit der Definition des schwierigen Wortes: „gehören zu“.

Weder Duden, noch der eigene gesunde Menschenverstand helfen weiter. Probieren wir es deshalb mit „beeinflusst“, welches sich als Synonym zu „gehören zu“ in der Allgemeinheit nicht durchgesetzt hat.

Der Satz lautet nun verständlich: Beeinflusst der Islam Deutschland?

Nur wenn der Islam die deutsche Gesellschaft zu beeinflussen vermag, gehört er zu Deutschland. Bereits dieser einmalige Artikel beweist, dass der Islam Deutschland beeinflusst. Wir brauchen weder die AfD , noch die bürgerlichen Parteien hinzuzuziehen. Die Antwort auf die Frage: „Gehört der Islam zu Deutschland?“ muss somit eindeutig bejaht werden.

Trotz des „Jüdisch-Christlichen oder Christlich-Jüdischen Abendlandes beeinflusst das Judentum Deutschland nicht. Ob das Judentum überhaupt und irgendwann Deutschland beeinflusst hat, sei dahingestellt, da wir uns mit Wichtigerem befassen.

Nun gehören nach der gelungenen Definition die Katholische Kirche, die evangelischen Gemeinschaften, manche Unternehmen, die herrschenden bürgerlichen Parteien und die AfD eindeutig zu Deutschland. Zum Zugehören ist das Vorhandensein Vorbedingung, jedoch nicht ausreichend! So vegetiert in Köln ein Greis, der von Polizei und katholischem Dom beschützt, über Jahre auf dem sehr gut besuchten Domplatz antisemitische Propaganda verbreitet. Damals hat diese Person eindeutig zu Köln gehört. Seit der Wahl der neuen Bürgermeisterin ist er spurlos verschwunden. Plötzlich gehört er nicht mehr zu Köln und hat auch keine Freunde mehr.

Der Sozialismus/Kommunismus gehört momentan noch zu Deutschland, schon allein wegen den Neuen Bundesländern. Der Nationalsozialismus gehört momentan nicht zu Deutschland.

Wir ersparen uns „Deutschland“ und „Islam“ zu definieren, weil es vollkommen gleich ist, was sich der Einzelne und die verschiedenen Gemeinschaften darunter vorstellen. Es ist für das weitere Vorgehen gleichgültig, ob es nur einen Islam oder mehrere gibt, genauso unwichtig, ob es nur ein Deutschland oder mehrere gibt. Wir legen logisch fest: Deutschland ist dort, wo Deutschland ist. Islam ist die Religion von Muslimen, die sich dazu bekennen, ob Fundamentalisten oder anständige Menschen.

Wir erkennen, dass etwas, was zu Deutschland gehört, automatisch zur EU gehört, da Deutschland einen starken Einfluss in der EU ausübt. Der Islam gehört außerdem zu den weiteren vier Kontinenten, insbesondere zur Türkei. Was zu Deutschland gehört, darf und kann somit auch zur Türkei gehören.

Anders das „Deutsche Eck“ bei Koblenz. Dieses gehört allein zu Deutschland und nicht zur Türkei. Daraus schließen wir, dass das „Deutsche Eck“ die Deutschen beeinflusst.

Wir erkennen, dass der Islam sowohl zu Deutschland, als auch zur Türkei gehört, dass das Christentum jedoch nur zu Deutschland und nicht zur Türkei gehört, da es derzeit in Deutschland noch, in der Türkei schon seit geraumer Zeit keinen Einfluss mehr ausübt. Deshalb ist es falsch, Minarette mit Kirchtürmen (s.u. Woelki, Kardinal) zu vergleichen. Moscheen mit Minaretten und Muezzins gehören zu Deutschland, Kirchen mit Türmen und Priester gehören nicht zur Türkei. Wir sind in Deutschland verpflichtet, Moscheen zu bauen, dürfen im Gegenzug mitnichten von den türkischen Behörden verlangen, dass in der Türkei Kirchen oder Synagogen (verlangen wir auch nicht) errichtet werden.

Nun fällt der Islam nicht vom Himmel herunter, auch wenn die Anhänger Mohammeds es anders glauben. Der Islam wird von Muslimen getragen, jedoch nicht allein! Es gibt in Deutschland einige zum Teil masochistische nicht-muslimische Organisationen und Privatpersonen, die den Einfluss des Islams auf Deutschland befürworten und verstärken wollen. Schon die Muslime selber üben in Deutschland einen Einfluss aus, und sei er nur wirtschaftlicher Natur. Die Muslime und die nicht-muslimischen Islam-Unterstützer (Islam-Versteher) gehören ebenfalls zu Deutschland.

Wir erkennen nun, dass die AfD gewaltig irrt, wenn sie behauptet, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Diese irrige Aussage ist ein Programm(punkt) der AfD. „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ kann deshalb nur bedeuten, dass der Islam zukünftig nicht zu Deutschland gehören soll/wird! Dem steht noch unser Grundgesetz GG im Wege, welches glücklicherweise/leider nicht wie die Zehn Gebote in Stein gemeißelt ist. Außerdem wissen wir aus Erfahrung, dass Verfassungen plötzlich und unerwartet (im Gegensatz zu den Zehn Geboten) in sich kollabieren. Die Flüchtlingspolitik Deutschlands und die der übrigen EU-Staaten ist ein gutes Beispiel, welchen Stellenwert Verfassungen haben (oder auch nicht).

Das eigentliche Dilemma besteht darin, dass unsere Demokratie die Religionsfreiheit garantiert und erwartet, dass Religionsausübungen Privatsache sind und dass sich Religionen dem GG unterordnen. Religionen sind aber nicht Privatsache, sondern öffentlich! Bald erhält der katholische Papst ohne triftigen Grund den europäischen Karlspreis aus Aachen, nur weil er ein einflussreicher Religionsführer ist. Die Annahme des Karlspreises in Rom soll die EU aufwerten. (In Aachen ist diese Vorgehensweise zur eigenen Aufwertung bei den meisten e.V. langjähriger Usus.)

Selbstverständlich steht die Religion, genauer Gott, über dem GG. Wie alt ist das GG und seit wann herrscht Gott? Wer hat wen erschaffen? Auch Atheisten müssen sterben. Ob sich ihnen die Himmelstore oder der Höllenschlund öffnen, entscheidet keine Menschenrechtsorganisation und nicht das GG! Ein ehrlicher Mensch, der an einen persönlichen Gott glaubt, weiß mit Sicherheit, dass Gott über dem GG steht! Derjenige, der zu seinen Lebzeiten nicht an Gott glaubt, wird dies zu seinen Lebzeiten nicht verstehen. His problem.

Die Kirche ist in Deutschland einflussreich. Es darf befürchtet/gehofft werden, dass ihr Einfluss zurückgeht und hinter dem Einfluss des Islam an zweiter Stelle der Religionen stehen wird. Das ist Demokratie oder Shit happens. Wem es nicht gefällt, soll auswandern (wohin?) oder den Einfluss des Islams, also den Islam samt Muslime und nicht-muslimischen Islam-Unterstützer, bekämpfen, aber bitte demokratisch.

Die demokratische Bekämpfung des Islams funktioniert momentan in Deutschland nur, wenn die AfD die Regierung in Berlin stellt.

Hier muss ich folgendes einschieben:

Es ist nicht meine Absicht, dass die AfD die stärkste Partei in Deutschland wird. Genauso wie der FN nicht die stärkste Partei in Frankreich zu werden braucht. Hier geht es rein um Analyse. Die Konsequenzen aus der Analyse muss jeder für sich selber ziehen. Es gehört zur Demokratie, die AfD in Deutschland und den FN in Frankreich wählen zu können und zu dürfen. Wenn diese Parteien an die Macht kommen, wird ein Teil der Wähler zumindest wirtschaftlich darunter leiden. Die NSDAP hat zwar ihr Versprechen, die Juden auszurotten, nicht erfüllt, jedoch über die Welt, wozu auch Deutschland gehört, viel Leid verbreitet. Das Leid, welches AfD und FN über die Welt ausschütten werden, wird verglichen mit der NSDAP harmlos sein, trotzdem höchst unangenehm.

Andrerseits wird der zunehmende Einfluss des Islams in der EU nicht spurlos an die Europäer vorübergehen. Muezzinrufe in aller Herrgotts Frühe sind banal und vernachlässigbar. Man gewöhnt sich daran wie ans Kirchengebimmel, welches aus dem Stadtklangbild verschwunden ist. An die ständige Zunahme der Kriminalität durch Einwanderer haben wir uns bereits gewöhnt, an die durch Deutsche ohne Migrationshintergrund ebenfalls. In der Folge werden bald die deutschen Waffengesetze liberalisiert werden. Langsam und kaum merklich wird die Meinungsfreiheit leiden und verschwinden. Ob dieser Umstand ein ausreichender Grund ist, den Islam zu bekämpfen, ist höchst fraglich. Meinungsfreiheit konzentriert sich momentan auf Beleidigungen, welche straflos bleiben. Hierfür lohnt es sich nicht zu kämpfen.

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/gehoert-der-islam-zu-deutschland-19925

 

Veröffentlicht unter Ethik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 14 Kommentare

Auch ein Papst kann irren

Papst Franziskus bezeichnet während einer Messe im Petersdom die Massaker an den Armeniern als Völkermord. Die Menschheit habe im vergangenen Jahrhundert drei große, unerhörte Tragödien erlebt, sagt der Papst. Die erste der Tragödien habe das armenische Volk getroffen und gelte weithin als erster Völkermord des 20. Jahrhunderts. Für die beiden anderen Völkermorde des 20. Jahrhunderts seien der Nazismus und Stalinismus verantwortlich.

Millionen Armenier werden während des Ersten Weltkriegs aus dem Osmanischen Reich vertrieben oder ermordet. Nach unterschiedlichen Schätzungen kamen bei den Deportationen 1915/1916 bis zu 1,5 Millionen Menschen ums Leben. Die Türkei als Rechtsnachfolgerin des osmanischen Imperiums lehnt es ab, von Genozid zu sprechen.

Erdogan weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn ein Politiker über Geschichte referiert, nur Blödsinn herauskommt. Die Türkei will die Papst-Rede verhindern, da sie einen groben Irrtum enthält. Doch es gelingt der Türkei nicht, die Rede des Papstes aufzuhalten:

Der erste Völkermord des 20. Jahrhunderts ist der Völkermord an den Herero. Dieser findet in Deutsch-Südwestafrika, dem heutigen Namibia, zwischen 1904 und 1908 statt. Die Auftraggeber der Morde sind Deutsche, die später ihre Taktik optimieren. Über 85.000 der 100.000 Herero kommen durch Flucht, Vertreibung, Mord und Hunger um.

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/auch-ein-papst-kann-irren-19701

 

Veröffentlicht unter Ethik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 57 Kommentare

Warum öffentliche Schmähungen nicht nur in Deutschland notwendig und gefordert sind

Am Mittwoch, 27. April 2016, wird auf Seite 19 der Dürener Zeitung DZ folgender Leserbrief abgedruckt.

Beleidigter Sultan und hilflose Merkel: Realsatire pur.

Hans-Jürgen Klunker aus Aachen geht auf den Vorschlag der nordrhein-westfälischen Regierung ein, den Paragrafen zur Beleidigung von Staatsoberhäuptern noch vor der Sommerpause über den Bundesrat kippen zu lassen:

Das Vorhaben der Landesregierung wirft einige Fragen auf:

  1. Unterstellt man einmal, der Beitrag von Herrn Böhmermann hätte sich nicht mit dem türkischen, sondern mit dem chinesischen Staatspräsidenten befasst und die chinesische Regierung würde eine Bestrafung verlangen und Importrestriktionen ankündigen. Würde die Landesregierung dann auch zum jetzigen Zeitpunkt die Abschaffung des Paragrafen verlangen und sich schützend vor Herrn Böhmermann stellen? Oder würde sie dann lieber dem Interesse an einem florierenden Export nach China den Vorrang einräumen?
  2. Unterstellt man weiter, ein rechtsradikales Hetzblatt würde – gekennzeichnet als Satire – ein vergleichbares Schmähgedicht über den israelischen Staatspräsidenten veröffentlichen und die israelische Regierung die Bestrafung verlangen. Würde unser Justizminister dann auch erklären, auf die besondere Empfindlichkeit des israelischen Präsidenten dürfe keine Rücksicht genommen werden? Würden dann auch die SPD, die Opposition und viele Journalisten die Ansicht vertreten, solche Äußerungen weit unter der Gürtellinie seien selbstverständlich von der Meinungsfreiheit gedeckt?

………………………..

Die zu schützende Meinungsfreiheit treibt wilde Blüten im Blätterwald. Um persönliche Ansichten zu unterminieren, werden Beispiele an den Haaren herbeigezogen, die jeder Unwissende für wahr hält. Sind wir nicht alle Unwissende? Ist uns die Freiheit unserer Meinung nicht wichtiger als alle Tatsachen?

Ad 1.

Der Präsident der Volksrepublik China Xi Jinping hat etwas Besseres zu tun, als sich mit Beleidigung in Publikationen aus Deutschland zu befassen. Er tut alles, damit China groß und stark bleibt. China ist auf Exporte und auf Importe angewiesen. Keine verantwortungsbewusste Chinesische Regierung wird Deutschland oder einer anderen Handelsnation wegen Beleidigung des Staatspräsidenten mit Sanktionen drohen. Es gehört zur türkischen, nicht jedoch zur chinesischen Kultur, seine persönlichen Empfindungen offen zu zeigen. Ich erinnere mich noch zu Anfang meiner medizinischen Tätigkeit, als mir eine Krankenschwester erklärt hat, kein selbstklebendes Pflaster auf eine männliche türkische Haut zu platzieren. Das Abreißen täte so weh!

Ad 2.

Dasselbe wie Xi Jinping darf man einem Präsidenten des Staates Israel unterstellen, nur dass dieser genauso wenig zu melden hat wie unser Gauck. Gehen wir als von Hetze gegenüber dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu, der die Staatsgeschicke lenkt. Der Leserbriefschreiber suggeriert, dass rechtsradikale Hetzblätter aus Deutschland keine Schmähungen gegenüber Juden und Israel produzieren, was vollkommen falsch ist. Rechtsradikale Hetzblätter aus Deutschland und anderswo in Europa sind voller Hass gegen Juden und Israel. Trotz vorhandenen §§ werden sie nicht verboten, da in Deutschland Judenhass und „Israelkritik“ den selben Stellenwert haben wie in Russland der Hass gegen Schwule und Lesben. Die Staaten drücken beide Augen zu, Behörden sympathisieren mit den Tätern.

Doch nicht nur rechtsradikale Hetzmedien verbreiten Juden- und Israelhass. Auch einige bis viele türkische, arabische, muslimische, linke, antizionistische und bürgerliche Medien, wozu auch die DZ/AZ gehört, brauchen es mit den Gesetzen nicht so genau zu nehmen. Die DZ verbreitet zuweilen Juden- und Israelhass mit Hilfe von Leserbriefen, die der heiligen Meinungsfreiheit unterliegen (dieser Leserbrief gehört nicht dazu).

Wie man sieht, vertreten nicht nur Regierungsparteien, Opposition und viele Journalisten die Ansicht, dass Äußerungen weit unter der Gürtellinie von der Meinungsfreiheit gedeckt sind, solange sie sich in Deutschland gegen Juden/Israel und in Russland gegen Homosexuelle (und Juden) richten. In der Türkei deckt die Meinungsfreiheit alle erwähnten Bereiche.

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/warum-oeffentliche-schmaehungen-nicht-nur-in-deutschland-notwendig-und-gefordert-sind-19774

 

Veröffentlicht unter Ethik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 9 Kommentare

Al-Bruksil-Tag zur Befreiung Brüssels

Brüder, Moslems, Gläubige!

Am letzten Freitag im Monat Ramadan gehen weltweit die Menschen für Freiheit und gegen Krieg und Unterdrückung auf die Straße. In Berlin demonstrieren wir am Samstag, den 02. Juli 2016, für die Befreiung Jerusalems. Gegen Zionismus und für Antisemitismus!

Warum demonstrieren wir in Berlin und nicht in Jerusalem (al-Quds)? Weil die Juden dort herrschen! Sie entziehen uns das Recht der freien Meinungsäußerung, welches selbst in Erdoğans Türkei noch nicht gänzlich abgeschafft ist. So sind die feigen Zionisten. Kaum werfen maskierte tapfere Muslime mit Steinen, schon setzen die Zionisten Tränengas ein! Kaum erblickt ein Jude das Messer eines tapferen Mudschahedins, schon rotten sich die Juden zusammen und erschießen den heiligen Kämpfer, um ihn an seinem geplanten Selbstmord zu hindern, der zu Ehren Mohammeds möglichst viele Juden aus dem Leben mitnehmen soll. Deshalb bleibt unser Motto in Berlin zur Befreiung Jerusalems unverändert:

Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!

Die Juden siedeln nicht nur in al-Quds, sondern auch in al-Bruksil, welches die Juden und die Ungläubigen Brüssel nennen. Brüder, in al-Bruksil sind wir stark! Im Stadtteil Molinbeek traut sich die Polizei der Ungläubigen nicht hinein!

Brüder, Ihr werdet fragen, warum wir neben den Al-Quds-Tag auch den Al-Bruksil-Tag feierlich mit Steinen und Feuerwerkskörper begehen sollen. Weil der Prophet es so will, Deus lo vult! Wir sind kurz vor dem Ziel, wohin Allah uns führt. Überall, wo die Gläubigen leben und die Mehrheit bilden. ist Dār al-Islām, das Haus des Islams und des Friedens, und nicht Dār al-Ḥarb, das Haus der Ungläubigen und des Krieges. Gleich, ob in Landan, in Istanbul, in Musku, in Mumbai, in Jaffo, in al-Bruksil oder in al-Brlinia.

Unser Motto am Al-Bruksil-Tag in Brüssel, am Samstag, den 02. Juli 2016, für die Befreiung Brüssels von den Ungläubigen lautet:

Belgier, Belgier, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!

Wir bitten Allah, dass wir seine Befehle befolgen! Bald werden wir in Berlin nicht für die Befreiung Jerusalems, sondern für die Befreiung al-Brlinia kämpfen!

Berliner, Berliner, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!

AllaH Akbarun!

 

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/al-bruksil-tag-zur-befreiung-bruessels-19702

 

Veröffentlicht unter Jewish | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 12 Kommentare

Die Freiheit des Wortes birgt Gefahren für Gesundheit und Leben

In Deutschland ist das freie Wort geschützt. Erste Anzeichen am Horizont sprechen dafür, dass die Meinungsfreiheit in Zukunft eingeschränkt sein wird. Doch noch darf jeder jeden gefährlichen Unsinn behaupten, selbst wenn die Gesundheit daran schaden nimmt.

Ende April 2016 findet in Düsseldorf der 33. Deutsche Heilpraktikertag an einem einzigen Tag statt. Das Congress Center Düsseldorf CCD und die Parkplätze davor sind gut gefüllt. In den Gängen der begleitenden Verkaufs- und Beratungsmesse drängen sich die Massen, um Kugelschreiber, Notizblöcke, Nahrungszusatzmittel und sogar auch Bücher zu ergattern. Für Heilpraktiker ist die Veranstaltung ein Muss, da sie wie die Ärzte eine gewisse Anzahl von Punkten sammeln müssen, um in ihren Beruf weiterzumachen und ihr Einkommen zu sichern.

Dr. rer. nat. Charles Fernando, Heilpraktiker, Apotheker und Toxikologe, hält einen Vortrag über ganzheitliche Therapiekonzepte beim Krebs. Die nicht-ganzheitliche übliche Medizin nennt er scholastisch, was der Duden mit „spitzfindig“ und „wirklichkeitsfremd“ erklärt. Der Heilpraktiker ist der festen Überzeugung, dass sämtliche (?) Krebsarten durch Infektionen (Entzündungen) entstehen. In weniger als zehn Jahren wird in der entwickelten Welt, wozu er trotz der scholastischen Medizin auch Deutschland zählt, die Hauptsterblichkeit durch Krebs bedingt sein. Da die Schulmedizin nicht ganzheitlich den Menschen behandelt und somit auch keine echte Vorsorge vor einem Rezidiv ( Krebsrückfall) und vor Metastasen (Tochtergeschwülste) bietet, tut sich für Heilpraktiker ein weites lukratives Geschäft auf, weshalb sein Vortrag ausgezeichnet besucht ist.

Behandelt wird nach dem Motto: „Der Keim (= Krebs) ist nichts, das Milieu ist alles!“

Das Milieu wird verbessert mit Vitamin B3 (welches auch als Antidepressivum eingesetzt werden kann), Catchup (wegen den Tomaten, aber ohne Zucker), Curcuma, schwarzem Pfeffer und Granatäpfeln. Der afrikanische Weihrauch ist wissenschaftlich nachweislich wirksamer als der indische, wenn Entzündungen durch freie Radikale therapiert werden.

Das Fazit des Vortrages lautet: Die Konventionelle Therapie des Krebses reicht nicht aus, eine zusätzliche Alternativtherapie ist unbedingt angezeigt. Über die Wirksamkeit der Alternativtherapie auf den Patienten und den Krebs, wenn der/die HeilpraktikerIn wie im Vortrag vollverschleiert ist, liegen bisher keine wissenschaftlichen Ergebnisse vor.

Als nächstes spricht Prof. Prof. h.c. Dr. med. dent. Werner Becker, praktizierender Zahnarzt in Köln mit den Tätigkeitsschwerpunkten „Naturheilkundliche Zahnmedizin und Ganzheitliche Kieferorthopädie“ und Heilpraktiker. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass Prof. Prof. h.c. Dr. med. dent. Werner Becker Abteilungsleiter für Komplementäre Zahnmedizin an der Universität Constanza in Rumänien gewesen ist. Es wird nicht berichtet, ob der gewöhnliche rumänische Patient sich die Komplementäre Zahnmedizin leisten kann. In Rumänien gibt es für angehende deutsche Zahnmediziner keinen NC (Numerus clausus), dafür werden 5.000 € Studiengebühren pro Jahr verlangt. „Komplementäre Zahnmedizin“ klingt bezüglich Einnahmen zur Erhöhung des in Deutschland relativ niedrigen zahnärztlichen Einkommens verlockend.

Zur Stabilisierung von Plastik, welches in der Kieferorthopädie benutzt wird, wird Aluminium eingesetzt.

Die Zähne haben entsprechend ihrer Lage (Oberkiefer/Unterkiefer/rechts/links) ein Wechselwirkung mit verschiedenen Darmteilen. Ein Guter Zahnarzt erkennt am Zustand der Zähne sofort, an welchen Darmbeschwerden der Patient leidet. Die beste Therapie besteht in der richtigen Behandlung der Zähne.

Zum Schluss weicht der Prof. Prof. h.c. Dr. med. dent. vom Thema ab. Er bezeichnet die Impfbelastung von Babys und Kindern als „Giftcocktail“, weshalb er gegen die Impfpflicht ist, die es in Deutschland nur bei bestimmten Tieren gibt.

Erschienen unter

http://www.huffingtonpost.de/../../nathan-warszawski-/die-freiheit-des-wortes-b_b_9773382.html

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/die-freiheit-des-wortes-birgt-gefahren-fuer-gesundheit-und-leben-19567

 

Veröffentlicht unter Medizin | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 18 Kommentare

Mord als Tugend

Mitarbeiter einer Baufirma entdecken vier Koteletts auf Fensterbänken an der Rückseite eines Flüchtlingswohnheims in Barsinghausen bei Hannover. Sie informieren die Polizei, die die corpora delicti konfisziert, um nach Rücksprache mit Brot für die Welt das genießbare Fleisch zu entsorgen.

…………………………………..

Erdogan will die Worte „Aghet“ und „Genozid“ im Zusammenhang mit der Ermordung der Armenier durch die Türken vor 100 Jahren nicht lesen. Aus diesem Grund lässt er durch seinen EU-Minister die EU-Kommission auffordern, sich davon zu distanzieren. Um einen Asylantenansturm aus der Türkei zu verhindern, geht die EU-Kommission sofort auf den humanistischen Wunsch des großen türkischen Demokraten ein.

…………………………………..

Israel. Die jüngste Terroristin im Alter von 12 Jahren wird nach einer verkürzter Haft von 2.5 Monaten entlassen. Sie gibt offen zu, Juden mit Messer ermorden zu wollen.

Die palästinensischen Ma’an Nachrichtenagentur gibt bekannt:

Die Verhaftung von Kindern ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Nach palästinensischer Auffassung, die auch in Deutschland von Israelkritikern geteilt wird, handelt es sich bei Ermordung von Juden, weil sie Juden sind, nicht um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, ja nicht einmal um ein einfaches Verbrechen, sondern um eine notwendige Tat.

AllaH Akbarun!

Veröffentlicht unter Ethik, Jewish | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Kommentare

„Jerusalem“ – Eine Komödie in 5 Akten

Unglaublich!

Tapfer im Nirgendwo

Personen:

Ein Mönch
Ein Iman
Ein Rabbi

Ort:

Eine Bar

Zeit:

Heute

***

Erster Akt
Ein Rabbi geht in die Bar. Er bestellt eine geschlossene Flasche Wein (koscher).

Zweiter Akt
Ein Mönch kommt hinzu. Er bestellt eine offene Flasche Bier (Reinheitsgebot).

Dritter Akt
Ein Iman kommt hinzu. Er bestellt eine Fanta im Glas (ohne Eis).

Vierter Akt
Sie trinken.

Fünfter Akt
Der Mönch wendet sich zum Rabbi.

Mönch: Ihr Juden habt Jesus umgebracht!

Rabbi: Nein. Das waren die Muslime.

Iman: So ein Blödsinn. Vor zweitausend Jahren gab es noch gar keine Muslime.

Mönch: Da hat er recht!

Rabbi: Stimmt. Dann können wir ja jetzt über Jerusalem reden!

Der Vorhang fällt.

Ursprünglichen Post anzeigen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 2 Kommentare