Mathematik aus Sachsen

1) Ein Pole klaut einen Sack Bananen. Der Sack hat ein Loch, welches jede Minute genau eine Banane durchlässt. Nach 1 Std. 40 Min. ist der Sack leer.

Frage: Um wie viele Bananen ist der Sack leichter geworden?

………………….

2) Du willst ein Auto klauen, um es in Polen zu verticken.

Frage: Wie viele Zacken hat der Mercedesstern?

………………….

3) TM = Teilmenge;

Beispiel:
Wenn A = TM(B) und
wenn B = TM(C), dann
A = TM(C)

Frage:

Wenn die Scharia zum Islam gehört (Welt-Islamrat) und
wenn der Islam zu Deutschland gehört (div. Politiker), dann
gehört …

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/mathematik-aus-sachsen-16809

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Mathematik aus Sachsen

  1. mike hammer schreibt:

    Ist islam im spiel sterben trozdem unschuldige!

    The video depicts the unsettled woman pacing around a Moscow metro station holding the severed head. She looks somewhat disoriented, but still manages to shout “Allahu Akbar!” and “I am a terrorist!” while what look like Russian police shout orders for her to stand down.

    Some reports indicate that the woman was “drugged” as she paraded around with the human head, according to Breitbart News.

    The four-year-old’s headless body was found close by, at an apartment block in Oktyabrskoye Polye. Russian authorities believe that the woman started a fire to cover up her gruesome crime; which begs the question of why she would publicly display a human head at a metro station. Quite bizarrely, the female executioner “waited until the parents left with the older child, and for unknown reasons committed murder of the child, set the apartment on fire and left the scene of the crime,” according to a spokesman for the interior ministry. Perhaps the severed head was a trophy for Allah.

    Despite President Vladimir Putin’s well-known hardline stance on Islamic terror (see: Putin going scorched earth on Chechnya), Moscow police are not calling the incident a terrorist attack; apparently, an Uzbek woman holding a severed head at metro station station, shouting “Allahu Akbar!” and “I am a terrorist” is not enough to raise the alert level……….

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      … immer weiter passiert Grässliches durch Islamiker, jeden Tag. –

      P.S.
      Nächtlicher Versuch, durch die verstreuten Informationen im obenstehendem Artikel zu erklären, was warum und wie die Moskauer Usbekenterroristin wann und warum und wie getan hat:

      – Also, die Burkagehüllte hat erst die Idee im Kopf, den Mercedes vorm Haus zu klauen und ihn in Polen zu verticken.
      Aber dort werden ihr als Kaufpreis nicht Bares mit Kopf oder Zahl, sondern nur hundert Bananen angeboten.
      Die sind aber ebenfalls geklaut, jedoch wem: Ausgerechnet dem Obercapo vom Islamrat. Das hält man ja im Kopp nich aus!
      Weswegen die Usbekin, die das im ihrigen um so weniger aushält, sich erstmal die Burka geradezieht, weil die wegen Schwitz schon vom Kopp her nach Fisch stinkt, und weil sie wegen des Mercedes und wegen Polens und wegen der Bananen und vor Allem wegen der nun furchtbar ergrimmten Capos vom Islamrats und vor Allemsten wegen ihres Kopfs und vor Allem um den Kopf, also die Burka jetzt, so verrutscht ist, als hätte einer damit Kopfball gespielt.
      Woraufhin die terror- und immer terrorigere Usbekeristin immer ergrimmter und immer ballköpfiger und immer kopfloser mit dem Mercedes zurück nach Moskau rast, um die Sache mit den Bananen denkbar grimmig zu regeln, weswegen: Wegen des Islamrats!, der ihr auf den Kopf zusagt, aber sowas von!, dass, wenn der Islam um hundert Bananen bestohlen werde!, dass sie, die Burka-Usbekin, daraufhin und überhaupt und nun tun müsse und tun werde, was zu tun sei.
      Was nur eins bedeuten kann.
      Weil es immer, wenn es im Islam um was geht, um das Eine und Bestimmte geht!, nein nicht um Mercedesse und eigentlich auch nicht so um Bananen, und am Wenigsten darum, dass einem deswegen und überhaupt wegen des Islams ja schier der Kopf platzt. Um was es also dann gehen muss, weiß die jetzt immer kopfscheuere Uskekenburka aber haar- und punktgenau.
      Und das tut sie dann.
      Weil es dann eben nicht um die Talking Heads geht, nicht weil es um die ohnehin nicht mehr geht, denn es geht nicht mehr um die, sondern weil es dann naturgemäß um’s Gegenteil von denen geht.
      Alle Köpfe müssen rollen für den Sieg.
      Ja?

      Gefällt 2 Personen

      • mike hammer schreibt:

        Emet !

        Gefällt 3 Personen

      • Aristobulus schreibt:

        Emess.

        Und dann, während sie „head down get down“ grölt, indem ihr die hauptsächlich frommheilige Tat gewaltig zu Kopfe steigt!, will sie sich die Birne zudröhnen, greift sich die tête d’aigle-Pfeife, Hauptsache die!, stopft sie knallvoll mit diesen gewissen Schlafmohn-Samenköpfchen, jedoch beim Anzünden fliegt ihr alles lichterloh, Feuer überall!, sie stürzt koppheister die Treppe hinab und irrt sodann zwei Stunden kopflos und immer kopfloser mit der Metro von Kopfbahnhof zu Kopfbahnhof, unbeirrbar ihre jedoch köpfelnde Trophäe schwenkend und vom Akbarischen kündend, wird aber nicht wahrgenommen von den Moskauer Spitzköpfen, die den Kopf ach so voll haben, woraufhin sie erst an der Metrostation Schädlinskogo-Koppinskaya überhaupt bemerkt wird… und alle Welt zieht die Köpfe ein, senkt die Häupter und murmelt, Kürbis!, gedeihe.
        So wars.

        Gefällt 2 Personen

  2. schum74 schreibt:

    Noch ein Bisschen Mathematik aus Italien –

    Frage: Was muss geschehen, damit ein sehr-sehr weltlicher Jude nach 14 Jahren eine Synagoge wieder betritt?
    Antwort: Er muss einer bestimmten Sorte Antisemiten begegnen.

    So der italienische Sportreporter David Guetta („die Stimme der Fiorentina“), der nach einem verlorenen Spiel seiner Mannschaft gegen Tottenham von etwa 20 Typen angesungen wurde: „David Guetta, es wartet auf dich ein Zug nach Mauthausen“. Das reimt sich auf Italienisch. Auch Guetta hat sich einen Reim auf die Lage gemacht – und beschlossen, in die Florentiner Gemeinde zurückzukehren.

    http://jssnews.com/2016/02/29/david-guetta-un-train-pour-mauthausen-tattend-en-reponse-il-retourne-a-la-synagogue-apres-14-ans/?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+JSSNews+%28JSSNews%29

    Gefällt 2 Personen

  3. mike hammer schreibt:

    Und nun Höhere Matematika Sankta Politika,
    nach großen politischen aktivitäten der Palestinensis,
    die sich voller mühe und hingabe dem Palestinismus hingeben.

    spendiert die EUSSR den Judenschlächtern,
    metzgern und fleischern
    $274 millionen an
    Seuergeld.

    Gefällt 2 Personen

    • Gutartiges Geschwulst schreibt:

      @mike hammer: „spendiert die EUSSR den Judenschlächtern, metzgern und fleischern $274 millionen an Steuergeld.“

      Köter bleiben eben immer Köter, egal ob sie braune oder rote Felle tragen.

      Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        # Gutartigster

        nun stand heute in der ‚welt‘ das es ca 750 millionen als hilfe für flüchtlinge
        nach griechenland und co. geht und man weisenhäuser oder
        so was für die unbegleiteten jugendlichen
        die man so zurückschicken
        möchten will.

        by by rente….

        Gefällt mir

      • mike hammer schreibt:

        übrigens hat die „welt“ den komentarbereich größtenteils verschwunden.

        Gefällt mir

      • mike hammer schreibt:

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s