Scharia statt Gentechnik!

Die meisten Bürger Deutschlands finden, dass der Islam zu Deutschland gehört, denn die Mehrheit der Bürger wählt Parteien, die öffentlich verkünden, dass der Islam zu Deutschland gehört. Die meisten Bürger Deutschlands sind folglich für die Scharia, denn die Scharia ist das Wesen des Islams.

Die meisten Bürger Deutschlands sind gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel. Gentechnisch veränderte Lebensmittel haben sich bisher sowohl in der Praxis, als auch in zahlreichen kontrollierten wissenschaftlich geführten Studien als ungefährlich erwiesen. Sie könnten aber gefährlich sein. Bio-Food hingegen wird beinahe (?) göttlich verehrt, obwohl (weil?) es in Deutschland in den letzten Jahren mehreren Duzend Menschen das Leben gekostet hat.

Wir schließen daraus, dass Stimmungen der Mehrheit für oder gegen etwas losgelöst von Wissenschaft, Logik und Realität sind. Dabei sind die Deutschen keine Fortschrittsmuffel! Selbst beim Autofahren telefonieren sie mit ihrem neuen Handy. Unterricht ohne Computer gibt es nicht einmal mehr auf dem Lande.

Warum hängt dann die Mehrheit der Deutschen an religiösen Vorschriften aus dem frühen Mittelalter, die für arabische Wüstenstämme geschmiedet worden sind? Warum ist die Mehrheit der Deutschen gegen moderne Nahrungsmittelproduktion, die zum ersten Mal in der menschlichen Geschichte die Chance zeigt, den Hunger aller Menschen aus der Welt zu verbannen? Welcher tief vergrabene Aberglaube steckt dahinter?

Es ist der selbe tief vergrabene Aberglaube, der die NSDAP zur stärksten Partei Deutschland aufsteigen lässt: Die Angst vor Demokratie, die anarchisch empfunden wird, die Angst vor dem Fortschritt, der einen zwingt dazu zu lernen, und last but not least der Hass auf Juden, weil sie die Weltherrschaft und den Untergang Deutschlands anstreben oder den Christengott ermordet haben. Diese drei Phobien kommen in Europa gewöhnlich als Dreieinigkeit vor.

Die Angst vor der Demokratie erkennt man an den Wahlergebnissen und am Verhalten der etablierten Parteien, die dem Wahlvolk keine schweren Entscheidungen, also keine Demokratie zumuten. Die Angst vor der Moderne zeigt sich neben dem Ernährungsverhalten in der Energiepolitik. Selbst Kohle wird als zu neumodisch erachtet, von Kernkraft ganz zu schweigen! Windmühlen und Sonnenglut reichen aus, wie in Cervantes „Don Quijote“ trefflich beschrieben. Der Hass auf Juden zeigt sich in der Liebe zur Scharia, die den Tod aller Juden propagiert, auch wenn anschließend alle Nicht-Muslime drankommen.

Nun gibt es in Deutschland genügend vernünftige, i.e. logisch und wissenschaftlich denkende Menschen, die mit dem Aberglauben der Mehrheit und dessen Konsequenzen nicht konform gehen. Ob sich die Vorstellungen der Minderheit im Volk durchsetzen wird, ist fraglich. Der Versuch ist es wert, wird jedoch zunächst mit Verachtung und dann mit Ächtung bestraft. Schlimm ist, dass es derzeit keine relevante politische Partei in Deutschland gibt, die nicht die Ängste und den Hasses mitträgt. Auch die Kirchen, die noch einen Einfluss in Deutschland aufweisen, teilen die Ängste und den Hass mit den Politikern. Letztendlich sind Kirchenfürsten und ihre Anhänger Politiker, die wie CDU, SPD, Linke und Grüne ihre Wurzeln und ihre Wähler in der Not verraten. Der Kampf gegen alle wird die CSU ohne vorhandenen Bündnispartnern verlieren. Die FDP ist eine Klientelpartei, die jeden Unsinn mitträgt, der ihren Wählern zum Vorteil gereicht. Die AfD gibt sich zwar betont kämpferisch, wird aber notwendige Änderungen wegen ihrer reaktionären fortschrittsfeindlichen Ideologie nicht durchsetzen.

Was tun? Schon vor mehr als 100 Jahren hat sich Lenin diese Frage gestellt. Seine Antworten haben den Verfall der Welt nicht aufhalten können.

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/scharia-statt-gentechnik-20163

 

Dieser Beitrag wurde unter Ethik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Scharia statt Gentechnik!

  1. Lancelot schreibt:

    Die meisten Deutschen wissen wohl gar nicht genau, was sie sagen, dass der Islam zu Deutschland gehört. Es gibt hier Religionsfreiheit, das bedeutet aber nur, dass jeder Mensch in Deutschland entscheiden darf, welcher Religion er anhängt. Offenbar reicht das vielen Deutschen, um zu sagen, der Islam gehört zu Deutschland.
    Deutschland hat im Laufe der Geschichte aber nicht zu einem muslimischen Staat gehört (Beispiel wären die Balkanstaaten, welche jahrhundertelang zur Türkei gehörten), der Islam ist auch nicht in Deutschland seit dem frühen Mittelalter die wichtigste Religion und es ist in der Vergangenheit auch nicht vorgekommen, dass viele Menschen in Deutschland zum Islam konvertiert sind.
    Wahrscheinlich sind viele Deutsche gar nicht für den Islam, sondern es ist ihnen einfach egal, da sie selbst kaum noch religiös sind. Aber weil sie eben nicht gegen den Islam sind, wird die Meinung als proislamisch umgedreht.
    Beim Essen ist es den Deutschen aber nicht egal, denn täglich nehmen wir Lebensmittel zu uns. Dabei ist es, im Gegensatz zur Religion, schon wichtig, woher sie stammen.
    Ich denke, es ist keine Angst vor der Demokratie, sondern eher die Frage, was die Politiker eigentlich wollen, deren Benehmen nur zum rätseln führt. Schon allein das Gedicht gegen Erdogan, das seit Wochen Thema Nr. 1 ist, zeigt doch, dass die Politiker wohl nichts besseres zu tun haben und lässt die Frage aufkommen, was Politiker in ihrem Job überhaupt tun. Dann diskutieren alle über das Abkommen mit den USA, ja worum gehts denn da eigentlich, um Wirtschaft oder Hühner? Warum gibt es neuerdings in drei Landtagen Koalitionen, wie Grün-Schwarz, Ampel und Schwarz-Rot-Grün, die vor der Wahl jeder Politiker ausschloss?
    Und heute lese ich DIE Neuigkeit, dass die Bundeswehr aufgestockt werden soll, weil es immer weniger Soldaten gibt. Wurde vor ein paar Jahren nicht die Wehrpflicht abgeschafft, weil so viele Soldaten nicht nötig sind?
    Da wundern sich die Politiker, dass viele Menschen sich nicht für Politik interessieren.

    Gefällt mir

  2. schum74 schreibt:

    Wenn Sie so weiter machen, lieber Dr. Warszawski, ziehen Sie sich noch die Liebe der klügsten und schönsten Frauen der Welt zu. Das kann Ihre Frau (falls) nicht wollen!

    Wie schrieb schon Paulus an die Korinther? Abneigung gegen Demokratie, Angst vor der Moderne, Judenhass, diese drei; aber der Judenhass ist das größte unter ihnen.

    Nun wäre diese romantische Haltung nur halb so gefährlich, wenn sie auf Deutschland beschränkt bliebe. Unglücklicherweise scheint sich der Westen insgesamt nach der Scharia und dem Ende der Juden zu sehnen, auch wenn die Angst vor der Moderne in Heideggers Heimat die üppigsten Blüten treibt.

    Ah, wenn auch die Christen so ein Ritual hätten, bei dem sie die eigenen Untergangswünsche los werden könnten! Sie würden einem Bock Hass und Ängste aufhalsen, und ihn anschließend zum Teufel schicken. Nur einmal im Jahr ‒ und Europa wäre gerettet. Sie würde an Demokratie festhalten, die Moderne begrüßen und die Juden willkommen heißen. Aber denkste! Zuerst einmal ist die Tötung eines Bocks im Gegensatz zur Tötung von Ungläubigen pure Barbarei…

    Gefällt mir

    • caruso schreibt:

      „Abneigung gegen Demokratie, Angst vor der Moderne, Judenhass, diese drei; aber der Judenhass ist das größte unter ihnen.“ Eine „wunderbare“ Zusammenstellung! —
      „Aber denkste! Zuerst einmal ist die Tötung eines Bocks im Gegensatz zur Tötung von Ungläubigen pure Barbarei…“ — Ja, so ist es in Ds verkehrte Welt –
      Danke, liebe schum74!
      lg
      caruso

      PS Und Boualem Sansal hat leider auch recht. Und wie!

      Gefällt 1 Person

  3. schum74 schreibt:

    Boualem Sansal (2084 ‒ Das Ende der Welt) auf 3SAT „Kulturzeit“, 28.01.2016:

    „In Europa sind heute alle Bedingungen erfüllt, dass sich wieder eine Art Faschismus durchsetzt. Diesmal wird er grün sein.“

    „Der Islam an sich ist ein totalitäres System.“

    „Ich komme aus einem Land, in dem man wegen Nichts einen Menschen tötet. Und trotzdem fühle ich mich dort manchmal freier als hier, in Europa, in Frankreich. Warum? Man kann hier nicht mehr offen reden. Sobald jemand Kritik übt, wird er als Rassist oder als islamfeindlich bezeichnet. Die freie Meinungsäußerung ist ausgemerzt worden. Und noch mehr: In Frankreich hat sich eine Art Gedankenpolizei gebildet. Ich kenne die: Journalisten, Intellektuelle, die jedes Wort überwachen. Sagt man etwas Falsches, wird man denunziert. Wenn die Menschen sich nicht mal mehr frei äußern können, wie wollen sie, dass sich die Demokratie aufrichtet?“

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56729

    Gefällt mir

  4. ceterum censeo schreibt:

    In der Tat haben die Deutschen seit dem „Marsch durch die Institutionen“ gelernt, vor den völlig falschen Dingen panische Angst zu haben. Hoffentlich kommen sie noch zu Verstand, bevor es zu spät ist. Knapp wird es allemal.
    Drei Dinge möchte ich aber noch korrigieren, die meiner Ansicht nach nicht ganz zutreffen.
    Erstens:
    „Letztendlich sind Kirchenfürsten und ihre Anhänger Politiker, die wie CDU, SPD, Linke und Grüne ihre Wurzeln und ihre Wähler in der Not verraten.“
    Nein, diese Lumpen verraten ihre Wähler und das ganze Volk völlig ohne Not!
    Zweitens:
    „Die AfD gibt sich zwar betont kämpferisch, wird aber notwendige Änderungen wegen ihrer reaktionären fortschrittsfeindlichen Ideologie nicht durchsetzen.“
    ? Diese Aussage widerspricht Ihrem gesamten Artikel, oder aber Sie kennen das Programm der AfD nicht einmal vom Hörensagen, was ich stark befürchten und bedauern muß!
    Drittens:
    „Was tun? Schon vor mehr als 100 Jahren hat sich Lenin diese Frage gestellt. Seine Antworten haben den Verfall der Welt nicht aufhalten können.“
    Finden Sie nicht, daß Lenin diesen Verfall vielmehr extrem beschleunigt hat?

    Gefällt 1 Person

  5. Faethe schreibt:

    Zu „Scharia statt Gentechnik“ (bin langfristig fb-gesperrt)
    Deutsche Befindlichkeiten sind hervorragend beschrieben in Th. Manns „Betrachtungen eines Unpolitischen“. Kurz nach dem Erscheinen sah es Th. Mann als nicht zitierfähig an, was bei den vielen extrem GG-widrigen Sätzen nicht verwundert. Bei Th. Manns Geburt gab es offenbar eine (böse??) Fee, die ihn dazu verdonnerte, mehrfach auf ein versinkendes Schiff zu springen. Das spricht nicht gegen seine Glaubwürdigkeit – ggf. in der Negation.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Betrachtungen_eines_Unpolitischen

    Gefällt mir

  6. Avi Rosh schreibt:

    Jeder zweite Deutsche ist (lt. ZDF) ein Rassist, jedem dritten Deutschen mangelt es an historischer Bildung (lt. AZ), jeder vierte Deutsche ist ein Antisemit (lt. ARD) und jeder fünfte Deutscher hat Schreib-/Lese-Probleme (lt. AZ).
    Wen wunderts…

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s