Revolutionär reden, bourgeois handeln, Klimaerwärmung aufhalten!

195 Länder auf diesen Planeten haben sich in der Stadt der Liebe und des Mordens geeinigt und verpflichtet, alles (?) zu tun, um den Temperaturanstieg bereits bei 1½ statt bei 2 Grad Celsius zu stoppen. Als Basis dient die globale durchschnittliche (?) Welttemperatur vor der Industrialisierung, die gegenüber heute um 1 Grad Celsius niedriger liegen soll. Ab sofort steht uns nur noch ½ Grad Celsius globale Erwärmung zu!

Die maßgeblichen Wissenschaftler, die die Politik beeinflussen, und die dazugehörigen Politiker, die nichts von der Wissenschaft verstehen, sind des Glaubens, dass dies gelingen wird. Manch ehrlicher Wissenschaftler hat sich der Korruption hingegeben. Als Glaubensgrund wird angegeben, dass die Klimaerwärmung menschengemacht ist, da die alleinige Ursache der globalen Erwärmung die von Menschen erzeugten und in die Luft geblasenen Treibhausgase Kohlenstoffdioxid CO2 und Methan sind, die für die Zunahme von Wasserstoff H2O in der Atmosphäre verantwortlich sind. Der Hauptverursacher der globalen Klimaerwärmung ist nämlich das H2O.

Neben der anthropogenen gibt es noch die natürliche, vom Menschen unabhängige Klimaerwärmung, die von den maßgeblichen Wissenschaftlern, die die Politik beeinflussen, und den dazugehörigen Politikern zu 100% ausgeschlossen wird. Dies hat folgende Gründe:

A – Homo industrialis behauptet, dass Gott keinen Einfluss mehr auf die Geschehnisse auf unseren Planeten Erde hat. Selbst der katholische Papst schließt sich dieser antitheistischen Annahme an, um in diesem aufgeheizten politischen Klima des religiösen Wahns zu überleben. Homo industrialis hat sich auf Gottes Thron gesetzt, was darauf hindeutet, dass er von der (ehemaligen) Existenz Gottes ausgeht.

B – Homo industrialis ist der festen Überzeugung, dass er die globale Klimaerwärmung zum Stillstand bringen kann, da alles, was der Mensch verursacht hat, durch den Menschen beseitigt werden kann. Wenn also die globale Klimaerwärmung (auch) natürliche und vom Menschen (teilweise) unabhängige Ursachen hätte, dann wäre der Mensch nicht in der Lage, eine solche Klimaerwärmung aufzuhalten. Der größte Einfaltspinsel kennt Gegenbeispiele. Ein Nasswerden durch einen natürlichen Regen kann durch einen anthropogenen Regenschirm abgemildert werden. Einen anthropogener Mord kann kein Humanmediziner rückgängig machen.

Wenn die vom Menschen erzeugte Menge von CO2 und Methan in der Atmosphäre für die globale Klimaerwärmung alleine verantwortlich wäre, dann wird ein einfaches Gemüt davon ausgehen, dass ohne oder mit weniger CO2 und Methan in der Atmosphäre die globale Klimaerwärmung an Fahrt verliert. Leider gibt es in der Natur eine Unzahl von Mechanismen, die einmal angeregte Prozesse auch ohne weitere Auslöser am Laufen hält. Ein bekanntes Beispiel ist die Umrundung der Planeten um die Sonne und die des Mondes um die Erde, welche seit Hunderten von Millionen von Jahren ohne Energiezusatz ihren ausgetretenen Bahnen folgen. Das heißt, dass auch ohne zusätzliches CO2 und Methan die globale Klimaerwärmung fröhlich zunehmen kann.

Es gibt keinen Grund außer den Erhalt unseres Lebensstandards, fossile Energien zu verfeuern. Wir Deutschen können in unserem Ordnungs- und Bürokratiewahn darauf verzichten und stattdessen „erneuerbare“ Energien, wie Wind und Sonne, einsetzen. Die erneuerbaren Energien Wind und Sonne sind genauso erneuerbar wie Kohle und Erdöl, nur schneller erneuerbar. „Erneuerbar“ hält ein Menschenalter für das Maß aller Dinge. Eine lächerliche Vorstellung, dem nicht einmal die Päpste des Mittelalters gefolgt sind. Es ist unwahrscheinlich, dass der Rest der Menschheit den deutschen Psychosen freiwillig folgt.

Die Bekämpfung der globalen Klimaerwärmung beruht auf den Irrglauben, dass der Mensch alleiniger Herr über die Natur ist. Derzeit wiederholen wir die mittelalterliche Scholastik, deren Ergebnisse einzig dem Machterhalt der Herrschenden dient. Billionen von €€ und $$ landen in die Taschen von mächtigen Betrügern allein auf Grund der surrealen Annahme, dass menschengemachte Klimaerwärmung einzig durch menschlichen Willen und Geist aufgehalten werden kann. Die real existierende globale Klimaerwärmung wird sich nicht darum kümmern. Ob und wann es auf den Planeten Terra wärmer oder kälter wird, entscheidet Gott sei Dank kein selbstverliebter nackter Affe.

Umim

Erschienen unter

https://www.fischundfleisch.com/anti3anti/revolutionaer-reden-bourgeois-handeln-klimaerwaermung-aufhalten-14140

Dieser Beitrag wurde unter Ethik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

58 Antworten zu Revolutionär reden, bourgeois handeln, Klimaerwärmung aufhalten!

  1. Aristobulus schreibt:

    Erwärmt sich überhaupt was, und wenn ja, wo?
    Vorhin bin ich z.B. draußen gewesen, und es war ziemlich kalt. Also nicht wirklich kalt war’s, sondern so jackenkalt wie meist im Dezember in maritimen Breiten. Auch vor 25 Jahren am nördlichen Ende von Schottland war’s so mittel- bis mützenkalt, obwohl das noch viel nördlicher liegt als das Mittelziemlichkalte hier.
    Schnee gibt’s im Januar, und obschon man oft dieses gewisse Seufzen hört, dass es im Winter nicht mehr so richtig kalt sei „wie früher“, hat man das schon in den Siebzigern, ja in den Zwanzigern gehört, nicht? Wobei sich da die Frage stellt, welches „Früher“ da gemeint sei; die kleine Eiszeit im 18. Jahrhundert vielleicht. Dabei war’s im Winter 2009-2010 hier Trotz Seeklimas faktisch kleineiszeitlich sehr eiskalt, meist um die -10° über drei Monate so gut wie pausenlos, und die verharschten Schneemassen hielten sich bis in den März.
    Aber es wird wärmer, ja?🙂

    Gefällt 1 Person

    • aurorula a. schreibt:

      Spätestens im Frühjahr wirds wärmer hier🙂
      Wobei ich den Schnee in den Bergen schon ein wenig vermisse, schöne Nordsee hin oder her – dabei ist auch dort um Weihnachten meistens eine Warmperiode mit ca. 15°. Und auch jetzt liegt in den Alpen kein Schnee. Den wenn ich will muß ich dieses Jahr wohl nach Kairo fliegen; pünktlich zur Klimakonferenz gab es dort, wie im gesamten Nahen Osten nämlich: Schnee. In Kairo das erste Mal seit 120 Jahren und in Israel so stark wie seit den 50ern nicht mehr. Über Syrien weiß keiner genaues (näher als ein Satellitenbild kommt keiner hin zum fotografieren).
      http://www.latimes.com/world/worldnow/la-fg-wn-snow-israel-egypt-20131213-story.html#axzz2nMnzMuwI

      Gefällt 1 Person

    • Dante schreibt:

      Erwärmt sich überhaupt was,…

      Ja. Ich hab‘ mir gerade Wasser für ’nen Kaffee aufgesetzt, und das erwärmt sich rapide. Allerdings erwärmt sich auch das Innere der Sonne, was sie jede Jahrmilliarde um 10% stärker strahlen lässt.

      …und wenn ja, wo?

      Zum Beispiel in meinem Wasserkocher (schnell) oder auch im Sonneninneren (sehr langsam).

      Gefällt 2 Personen

    • Dante schreibt:

      Wobei sich da die Frage stellt, welches “Früher” da gemeint sei; die kleine Eiszeit im 18. Jahrhundert vielleicht.

      Was auch mit der Zeit vor Beginn der Industrialisierung zusammenfällt. Das macht es schwieriger, auseinanderzuklamüsern, was die Industrialisierung und was die Wiedererwärmung der Sonne nach dem Maunder-Minimum bewirkt hat.

      Dabei war’s im Winter 2009-2010 hier Trotz Seeklimas faktisch kleineiszeitlich sehr eiskalt, meist um die -10° über drei Monate so gut wie pausenlos, und die verharschten Schneemassen hielten sich bis in den März.
      Aber es wird wärmer, ja?

      Entscheidend ist, was z.B. in Polarregionen und mit Permafrost passiert. Es kann auch z.B. mehr Schnee geben, weil es wärmer ist. Außerdem kann es sogar kälter werden, weil mangels Eis in der Nordpolarregion der Golfstrom schwächer wird. Wegen eines kalten Winters zu behaupten, an einer globalen Erwärmung sei nichts dran, ist ebenso kurzsichtig wie angesichts eines milden Winters zetermordio zu schreien.

      Gefällt mir

      • aurorula a. schreibt:

        Nungut, aber wenn 15 Jahre lang die globalen Durchschnittstemperaturen fallen, es in Kairo zum ersten Mal seit 120 Jahren schneit, es in Tel Aviv so hefitg schneit wie seit 60 Jahren nicht mehr und das Polareis seit Jahren wächst lehne ich mich nicht weit aus dem Fenster wenn ich sage daß das Wetter gerade kälter wird…

        Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        Selbst wenn das Polareis wächst, könnte es doch in Dantes Wasserkocher global wärmer werden?

        Gefällt 1 Person

      • Dante schreibt:

        Ich kann versichern, dass mein Wasserkocher (in dem die Temperaturen übrigens längst wieder merklich gefallen sind) ein lokales Phänomen ist.

        Gefällt 2 Personen

      • Aristobulus schreibt:

        Sag bitte Bescheid, wann darin Eisblumen aufblühen, und welche Schlüsse Du daraus ziehst🙂

        Gefällt 1 Person

      • Bachatero schreibt:

        Richtig Dante. Fristige Prognosen (kurz, mittel, lang) bei einem nichtlinearen dynamischen System (Volksmund chaotisch) wie dem globalen Klima sind, wenn überhaupt sinnvoll, nicht einmal probabilistischer Natur, sondern eben ‚chaotisch‘. Das Gigo Prinzip regiert ohne ansehen der Person. Da läuft natürlich allen Ideologen und Politikern das sich erwärmende Wasser im Munde zusammen. Let’s make a buck, zack zack, C-O-zwei hei hei, das Eis schmilzt weg – what the heck. Das wir eine reale Klimaveränderung beobachten, da tu ich nicht dran zweifeln, aber wer wie was wo und warum, wer nicht fragt bleibt dumm.

        Gefällt 2 Personen

  2. mike hammer schreibt:

    die Klimawandelsreligion ist
    nur eine form der Linksreligion.

    das ziel ist die deindustrialisierung
    des westens, ein ehernes linksziel.

    die Priester der Hl. Erderwärmung
    sind der Linken Alkaida!

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      … die Quasireligion von der menschengemachten Klimaerwärmung.
      Da gibt es seit einiger Zeit diese linkstypische Besoffenheit, nicht?, dieses Jauchzen, dass die Erlösung oder das Endziel oder der Traum vom Einssein mit der Natur nahe sei und immernäher komme, sobald ich mal wieder diese vielen unsäglichen Rundmails von großen NGOs lese, sei’s Avaaz oder Campact usf., die alle über irgendwas jubeln, weil wieder irgendwas verhindert worden ist oder kurz vor dem Verhindertwerden steht (TTIP, weitere Industrieemissionen, Fischfang, Genforschung, Stammzellenforschung, Bilderbergerkonferenzen, usw. usf.).
      Die glauben alle so fest und verklärt und urschuldig und ursündig daran, dass Dinge verhndert und zum Stillstand gebacht werden müssten: Sie wollen überall ein großes und immer größeres Minus.
      Nur bei einem einzigen Ding im sonst überall zu verhindernden Weltgeschehen sind sie sich darüber einig, dass es ausgebaut und vorangetrieben werden soll auf Teifi komm raus: Die Staatswerdung eines sog. Palästina. Da jubeln sie so laut und so heilsbesoffen über jeden Fußbreit Plus, wie sie woanders über jedes Minus, Verhindertes, Verbotenes jubeln.

      Gefällt 2 Personen

    • Dante schreibt:

      Einspruch! Die Erderwärmung ist kein Grund für Deindustrialisierung des Westens, sondern dafür, effizientere und effizientere Methoden der Energiegewinnung/-nutzung zu finden – und sich dadurch ganz nebenbei zunehmend unabhängiger von den Wahabis zu machen.

      Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        … indem die Selben, die an die menschengemachte Erdenhitz‘ glauben, diese Wahabitischen zu Hunderttausenden reinlotsen und jedem, der dagegen ist, vorwerfen, er sei Rassist.

        Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        @ Dante

        mit verlaub,
        nicht dein ernst oder?

        in reaktion auf
        untriebe der Priester
        des Klimawandelapoklypse
        werden imdustrieproduktionen
        in diktatorische 3 welt staaten
        ausgelagert und der westen
        verliert ganze industriezweige
        samt dem dazugehörigen
        knowhow. diese länder
        sind oft sozialistisch
        diktiert wie z.b.
        china, das die geschichte
        erst mal vertraglich auf 2030
        verschoben hat umd mit
        währungsmanipulationen
        die unsere linkspriester
        deckten hat der arbeiter &
        steuerzahler des westens china
        neu gebaut, riesige brücken,
        riesige gebäude, städte,
        ohne rücksicht aufs
        klima/menschenrechte/patente/
        poliferation krittischer technologie/eigener wirtschaftsinteressen/ verbraucherschutzes usw.

        wenn das offensichtlich ist was
        die linkspriester angerichtet haben, wird ein hauen
        und stechen loßbrechen das
        noch nie seinesgleichen
        in der geschichte gesehen
        hat, aber es wird zu spät sein…

        die Klimawandelsapokalypse ist
        ein werkzeu im arsenal der
        Linkslastigen Menschenfeinde.

        Gefällt 3 Personen

      • Dante schreibt:

        in reaktion auf
        untriebe der Priester
        des Klimawandelapoklypse
        werden imdustrieproduktionen
        in diktatorische 3 welt staaten
        ausgelagert und der westen
        verliert ganze industriezweige
        samt dem dazugehörigen
        knowhow.

        Ob dies in Reaktion auf die Umtriebe der Klimawandelapokalypse geschieht, kann ich schlecht beurteilen, wohl aber, dass dies genau das bewirken wird, was man angeblich verhindern zu wollen behauptet. Entwicklungsländer, die sich industrialisieren, machen mehr, nicht weniger Dreck als entwickelte Industrienationen.

        Gefällt mir

      • mike hammer schreibt:

        @ Dante
        es ist nicht nur im zuge des
        klimawandelklamauks, früher
        auch als jahreszeiten bekannt,
        wandern industrien ab, aber das
        hat zu weiteren abzügen zu
        tun, stetiges linksgsbombe!

        Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        oooops

        Gefällt mir

      • Bachatero schreibt:

        Apropos „menschengemachte Erdenhitz'“: Es werden seit geraumer Zeit Veränderungen im gesamten Sonnensystem beobachtet, nicht nur an der Erdscheibe. Es handelt sich dabei offen bar um ein reales kosmisches Phänomen, das nichtsdestotrotz ganz irdisch abgecasht werden kann. Wir sehen Zeichen an Sonne Mond und Sternen, da darf doch wohl der Hinweis auf die Akopalypse (H. Schneider) erlaubt sein. Wer Ohren hat, der schlackere damit und wer Augen besitzt, der rolle sie.

        Gefällt 2 Personen

      • Aristobulus schreibt:

        Oh waj, und man hat sogar neulich drei sehr schlimme blaue Unterzwerge entdeckt (nein, nicht die gestrickten von den AnthroposophenkindergärtnerInnen, sondern echte), also Sterne, aber nicht die schon genug gefährlichen Hauptreihensterne ausm Hertzsprung-Russell-Diagramm, sondern ganz todbringend exotische, drei Stück!, die zehntausendmal mehr Blei und Yttrium enthalten als die Sonne oder als sonst was gesetzlich Erlaubtes, und sie sind aboklalpyptische achtunddreißigtausend Grad heiß. Also draußen so heiß, wobei die Sonne draußen ja bloß so 6000 Grad hat. Die Dinger sind also sehr entsetzlich und ja wohl brandgefährlich. Akopalybbdisch! Und gleich da oben hängense und strahlen ihre entsetzlichen Gammastrahlen.
        Wenn’s mehr gibt? Gleich da hinten vielleicht?!
        Und wenn die näherkommen-? Was mach’mer dann-?

        Gefällt 2 Personen

      • Bachatero schreibt:

        Es könnte gelingen sie fernzuhalten. Ein Schutzschild aus vaporisiertem Weihwasser, von katholischen Dronen käseglockenartig ueber den Erdkreis versprüht, würde diese gammastrahlenden Novizen aber hallo stoppen und schon in ungefährlicher Entfernung explodieren lassen. Dazu ein herzlichen Ameeeehn.

        Gefällt mir

      • Aristobulus schreibt:

        *hält aus Gründen von Mode & Opportunität schnell einen Koran zwischen den schlimmben Unstern und die erhitzte Erde*

        Aber wenn so’n Koran dann anfängt zu kokeln, was mach’mer dann?

        Gefällt 2 Personen

      • Aristobulus schreibt:

        Das Phänomen der Erdenhitz‘ (auch Erdhitzlehre genannt) beschränkt sich längst nicht auf die Atmosphäre (grch. Dampfkugel, und dass so eine halt heiß ist, weilse dampft, versteht der Grieche von selbst), sondern vermehrt auf die Meere! Laufend entstehen durch verschlingende, eruptive Katastrophenprozesse mit mächtigem Wadabumm und entsetzlicher Erdhitz‘ neue Inseln, die ständig witer wachsen und wachsen, etwa das schwarze Surtsey vor Island, das mittlerweile größer und fetter ist als ganz Reykjavik je gewesen ist, oder das qualmende Ungeheuer Nishinoshima vor Japan, in dessen Nähe sich kein getroster Mensch wagt, und selbst die Nordsee wird vom Phänomen auftauchender und alles verinselnder Inseln heimgesucht (das Phänomen Norderoogsandismus, genannt nach der neu entstandenen Insel Norderoogsand, die jetzt schon die Vogelinsel Scharhörn um das Doppelte überragt und deren bleiche Flanken bis ins Elb- und Weserwasser ausgreifen, um wohl bald die Themse zu erreichen. Waah. Alles ein zukünftiges Inselmeer!, selbst der Bodensee wird zur qualmenden Insel, bald. Und dann-?).
        http://www.gmx.net/magazine/wissen/japans-insel-nishinoshima-gross-31235232
        Rollet die Augen!
        Thut Buße, das Ende ist nah!

        Gefällt 2 Personen

      • Bachatero schreibt:

        *augenroll a la REM*, da schlägt die Erkenntnis in mich, das von dieser üblen, aus der Hölle feurig hervor geborstenen, Insel Norderoogsand, wohl die Sandinisten herstammen. Armes Nicaragua, so weit von Norderoogsand, aber voller Sandinisten, wahrhaftig, ’s ist Beelzebub’s Werk, schlackert die Ohren.

        Gefällt 2 Personen

      • Aristobulus schreibt:

        … die Sandinisten auf jeden Fall, zudem die Nord-Orks, diese schlimme Höllenbrut. Während auf der Krakatauinsel der Krakatau es ja auch nicht aushielt und in einem großen Wadabumm sowas von explodierte, dass man’s 5000 km weit heiße Ohren kriegte. Weil diesen Inseln allen. Also allen das! Weil denen allen das bevorsteht. Denn wer hält das schon aus?, so Sandwürmer und Santa Claus und Sandinisten und diese pyroklastischen Lavafluten Tag für Tag!, während die Geysire alles mit ihrem kochendheißen Schwefel wegätzen!, und während es vom Krakatau her kracht und krächert!, das hält doch keiner aus.
        Hülfäh!

        Gefällt 2 Personen

    • caruso schreibt:

      Lieber Mike, Du bist ein philosophischer Dichter geworden. … Oder ein dichterischer
      Philosoph???
      lg
      caruso

      Gefällt 2 Personen

  3. mike hammer schreibt:

    ich erinnere nur an das Ozonloch.
    wissenschaftler haben auf fehlende
    ozonbereiche in der polaren atmosphäre hin, andere fanden
    den verantwortlichen dafür,
    FCKW, worauf die industrie
    auf das FCKW verzichtete und
    sense.
    Grünapokalyptiker stürzten sich
    dabei auf die menschen mit
    deindustrialisierungs
    exorzismen, ihre
    auserkohrenen gegner
    beschmutzend und miemten ein
    skandal angeführt von ihren
    üblichen KLAGEWEIBERN……

    als dann die wissenschaft und die
    „kapitalisten“ der industrie das
    problem lösten mit einem
    FCKW ende, verwandelten sich die
    Klageweiber um Rot und Trittin
    in Jubel-Nord-Koreaner und
    erklärten das ganze zu
    ihren SIEG, wobei
    sie mit der sache nicht das geringste zu tun hatten, erinnert an die vielen
    anderen siege z.b. der
    palestinnässer.

    Gefällt 3 Personen

  4. mike hammer schreibt:

    den linken ärsche bibbern,
    all die pöstchen, all die preise
    und dhren, die wohldotierten
    jobs und projektmittel , all
    die kinderlein die ohne
    ihren Exorzismus
    und ohne ihre
    Exorzisten
    großwerden dürfen
    wenn der pendel zurückschwingt.

    zeit für einen Mac Carthy, man
    hat ihrem treiben zu lang
    toleranz entgegen
    gebracht und
    gelitten.

    Gefällt mir

    • Aristobulus schreibt:

      Ah wa, Hammer, dem McCarthy war es allein um eigene Macht und deren Vermehrung zumute, indem er dann Kunst und Wissenschaft und Forschung verhindert hat.
      Genau dieses Problem haben wir ja derzeit andersrum.
      Wir wollen es sicher nicht umdrehen🙂

      Gefällt mir

      • Aristobulus schreibt:

        Also soll kein neuer Berufsintrigant nebst allmächtigem Inquisitions-Ausschuss daherkommen. Es gibt schon viel zu viele von der Sorte (nur aus der anderen Richtung), die alles bestimmen und verhindern und Rufmord gegen jene betreiben, die’s anders sehen.

        Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        @ Aristobulus,
        komme grade aus TA, war im
        Sharona center, tolle lokation
        und interessante spezialitäten
        aus überall, habe einige
        weine, liköre und so
        probiert, habe lauter linke gesehen und binn bedödelt,
        wollte nur etwas schabernack
        mit dir treiben, ich weis ja was
        ich sagen muß, ist wie wenn
        bei asterix einer fisch sagt,
        bei mac dingsbums und
        kahane brummst du.
        war ein witz!😉

        Gefällt 1 Person

      • Aristobulus schreibt:

        *sagt ganz schnell* FischCarthy😈

        – Ah, in der Tel Aviver Linksblase bei den Blaslinken warste. Jahaaa, wer da keine ähm Anwandlungen kriegt, der is ka Mensch🙂

        Gefällt 1 Person

      • aurorula a. schreibt:

        Also soll kein neuer Berufsintrigant nebst allmächtigem Inquisitions-Ausschuss daherkommen. Es gibt schon viel zu viele von der Sorte (nur aus der anderen Richtung), die alles bestimmen und verhindern und Rufmord gegen jene betreiben, die’s anders sehen.
        Bei denen ist es immer mal wieder wert ihnen die Worte Edward Murrows um die Ohren zu hauen, mit denen er seine enthüllende Reportage über McCarthy beendet hat. Hilft zwar nicht immer (besser gesagt allzu selten), lindert aber den Schmerz der anderen bei dem was die manchmal so von sich geben:
        „No one familiar with the history of this country can deny that congressional committees are useful. It is necessary to investigate before legislating, but the line between investigating and persecuting is a very fine one, and the junior Senator from Wisconsin has stepped over it repeatedly. His primary achievement has been in confusing the public mind, as between the internal and the external threats of Communism. We must not confuse dissent with disloyalty. We must remember always that accusation is not proof and that conviction depends upon evidence and due process of law. We will not walk in fear, one of another. We will not be driven by fear into an age of unreason, if we dig deep in our history and our doctrine, and remember that we are not descended from fearful men—not from men who feared to write, to speak, to associate and to defend causes that were, for the moment, unpopular.

        This is no time for men who oppose Senator McCarthy’s methods to keep silent, or for those who approve. We can deny our heritage and our history, but we cannot escape responsibility for the result. There is no way for a citizen of a republic to abdicate his responsibilities. As a nation we have come into our full inheritance at a tender age. We proclaim ourselves, as indeed we are, the defenders of freedom, wherever it continues to exist in the world, but we cannot defend freedom abroad by deserting it at home.

        The actions of the junior Senator from Wisconsin have caused alarm and dismay amongst our allies abroad, and given considerable comfort to our enemies. And whose fault is that? Not really his. He didn’t create this situation of fear; he merely exploited it—and rather successfully. Cassius was right: „The fault, dear Brutus, is not in our stars, but in ourselves.“

        Gefällt 1 Person

    • mike hammer schreibt:

      gefillte fisch carthy 😉

      Gefällt mir

      • Clas Lehmann schreibt:

        Eigentlich sogar gefühlter Fisch Carthy….

        Ich kenne ja nun diese Leute in TA nicht, aber wennse das hervorrufen, dass Du Dir sozumaßen auf Aris Kosten versichern musst, dass die Welt noch stehe… Indem Du nicht bedenkst, dass der vielleicht auch einen Blutdruck hat: Dann müssense schon danach sein. Dann ist es vielleicht auch gut, die nicht zu kennen.

        Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        Clas Lehmann

        Tel Aviv ist eine insel der Heiapopeias, da blüht das Gutmenschentum, Links ist
        die vorherrschende Perversion
        die in den vielen Unis und
        Institutionen grassiert,
        was intoleranz zu
        allem unlinkischen ausser
        muselmohamedanistischen ist
        und von den massen zum
        überleben immitiert wird.
        bin sicher das 75%
        der sexuellverworrenen
        nur diese rolle spielen um
        ihren bossen oder professoren
        zu gefallen. jedenfalls wenn
        du in den teuren bereichen
        von ramat aviv, sarona,
        nevetzedek und der
        strandpromenade
        auftauchst, ansonsten ist TA
        normal, meidest du die
        mit den gestutzten bärten
        und frisierten hunden
        ist es unauffällig,
        aber ich bin
        halt gezwungen gewesen
        im Schickie-Micki pool herumgetrieben, wo
        unkoscheres essen ein zeichen
        von aufgeklährtheit und
        schweinebraten
        in sahnesose immer in ist,
        sogar bei makrobiotischen vegetariern!

        habe extra ne kippa getragen,
        mit punischer zeichen drauf,
        habs meinem sohn geklaut.
        😃

        Gefällt 3 Personen

      • Bachatero schreibt:

        Hammer, was hast Du gegen gestutzte Bärte?

        Gefällt mir

      • mike hammer schreibt:

        @ Clas Lehmann
        😞
        Nichts effecktives.

        Gefällt mir

      • Aristobulus schreibt:

        lol.
        Höchstens einen ganz schnellen Rasierapparat hättest Du.

        Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        @Aristobulus

        mein rasierer ist schnell,
        eine damast klinge die auf
        einem stück leder in form
        gehalten wird, selbst geschmiedet.

        du brauchst dazu einen 500 &
        1000gr. hammer, ein amboss
        oder etwas derartiges und
        borax um die oxidation
        zu verhindern, ein
        bündel carbon stähle
        verschiedener härte die
        bei rotglut verdreht werden
        und 7 mal gefaltet gehören
        für jeden tag der schöpfung
        ein mal, es ist so scharf
        das die haare erst
        überhaupt nicht
        wachsen.

        ich hab mir meine eigene schmiede gebastelt,
        lustige
        3 m2 hinter meiner bude
        bei der garage. 😉

        Gefällt 1 Person

      • Bachatero schreibt:

        Ist das jetzt echt, das Klingenschärfen aufm Leder? Sehe auch immer im Film, wie der Ninja oder Ritter sein Schwert Strich für Strich mim Stein schärft, mit Engelsgeduld und dabei rattenscharf philosophiert. Wenn ich das mit meine Machete versuche, sitze ich da drei Tage dran und die ist aus billigem Brazil Eisenstahl. Wir machen’s hier karibisch unheroisch und unromantisch mit der Schleifhexe in 15 Sekunden, den Rest dann peu a peu mit der Feile, scharf wie Lumpi, haut ne Birne IS maessig runter, allerdings nur 1x, dann Feile.

        Gefällt 1 Person

      • Bachatero schreibt:

        Vorsicht, Hammer, daß Du in Deiner Schmiede den Amboß nicht kaputt haust, beim Uzi basteln.

        Gefällt mir

  5. mike hammer schreibt:

    Ooooops,
    natürlich war
    es an @ Bachathehero

    Gefällt mir

    • mike hammer schreibt:

      @ Bachatero

      das mit der klinge ist eine religion.
      Macheten treffen oft den boden,
      werden recht stumpf ausgeliefert
      und bestehen teils aus stahl
      zweifelhafter herkunft.

      ich empfehle condor, die bieten
      einen brauchbaren carbonstahl,
      der zwar gefettet gehört aber
      die schàrfe hält und leicht nachzuschärfen ist.

      ich ziehe bei klingen konvexe
      formen vor, hohlschliffe sind eher
      schwer nachschärfbar und oft
      zu schwach bei belastung.

      empfehle einen grobnachschliff
      mit einem bandchleifer (nass)
      und eine folgeschliff fein,
      danach ist ein schliff mit 1000er
      stein und 3000er stein, was dann
      auch zum rasiern taugt.

      der stahl muß feinkörnig genug sein für die nummer, ich hämmere mir
      die schneide extrahart und
      japaner polieren sie noch
      mit hartem edelstein
      auf eine extrahohe oberflächenhärte.
      alles nichts für die machete. wenn
      du mit einem handmikoskop keine
      reflexion auf der schneide findest
      ist das ding scharf.

      das leder hält den grat der schneide
      in form, der leicht abknickt, ich
      polier damit die schneideflächen,
      sorgt für saubere schnitte,
      nachteil, du spührst kaum
      wenn du dich selbst schneidest….

      such mal in der tube müsste einiges dazu zu sehen sein….

      Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        der stahl von cold steel ist auch
        gut, aber da muss mqn auf die
        klingenstärke achten, die
        sollte 2-3 mm bei macheten
        nicht übersteigen, ist ja
        kein schwert das nen
        harnisch zerlegen soll, zu
        schwer und u handlich.

        Gefällt mir

      • Bachatero schreibt:

        Absolut kultig, Deine Schaerfereien, damit kannst Du sogar dicke Luft schneiden. Mir reicht es, wenn ich ab und an mal ’ne Platanostaude runterschmettern kann oder mal ’n Ästchen hier und da, ach, auch die CoCos mache ich damit auf. Alles andere besorgt mein „Hausneger, El Mudo“, der ist taubstumm und eine Seele von Mensch. Er kümmert sich um die Dinge ums Haus herum und verdient sich damit ein Zubrot, was er allerdings schnellstmöglich versäuft und mit den chicas durchbringt, der alte compadre. Aber Machete schärfen kanner, mit der Feile.

        Gefällt 1 Person

    • Aristobulus schreibt:

      … rattnschaaarf, das😀

      Ja, es ist dies die glänzendste und fetteste und schickste Weise, um sich zu rasieren, aber leider mir nicht koscher genug😦 , weswegen ein gewisser Herr Braun vor über hundert Jahren eine Variante der Schere erfunden hat, die ihrerseits schon immer koscher genug zum Bartschneiden galt, und siehe da, diese Braun-Rasierapparate brummen noch immer.
      Dazu gab’s mal einen bösen Satz. Diesen:
      Braun schert jidische Bärte am abbsten.

      Gefällt mir

      • mike hammer schreibt:

        besitze ich erst seit 2 wochen
        das ding. jäger sind in israel
        selten, messer nicht sehr in
        und dazu verboten und
        küchenwerkzeug ist
        am besten rostfrei.
        das kann ich noch nicht
        schmieden und werd ich wohl
        auch nicht lernen, höchstens
        aus dem vollen fräsen. 😒
        hobby am ars“““h!

        @ Bachatero
        für cocos drehe ich die
        machete herum, wobei du
        wohl frische meinst, was ne
        riesen sauerei gäbe, hier
        gibts aber keine cocos
        palmen, noch nicht.

        Gefällt 2 Personen

      • Bachatero schreibt:

        Ja frische. Haust ihnen die Schädeldecke weg, daß oben ein kleines Trinkloch entsteht und nach dem Austrinken spaltest du sie, wie Kaiser Rotbart den Türken, in zwei Teile und löffelst dann das Fleisch mit dem scharfkantigen runden abgeschlagenen Deckelteilchen. Keine cocos in Israel, wußte ich gar nicht. Hat das mit Klima oder Boden zu tun oder hat sich bisher niemand für den Anbau interessiert? Sehr anspruchsvoll scheint die Kokospalme doch nicht zu sein, sie wächst ja sogar direkt am Strand, praktisch im Sand?

        Gefällt 2 Personen

      • mike hammer schreibt:

        @ Bachatero
        keine sorge, kommt alles,
        cocosnüsse killen mehr
        leute in den cocosgegend
        als haie, eine dattel schmeckt
        auch und spaltet einem
        nicht den kopf.

        habe hier schon baobaps
        als zirpflanzen gesehen,
        cocos dürfte auch wachsen,
        aber wer weis, noch hab
        ich nichts gesehen.

        Gefällt 2 Personen

      • Bachatero schreibt:

        Tatsächlich, falling nuts sind ein Problem. An den Stränden mit Coco sind vorwiegend Haitianer damit beschäftigt, die Dinger regelmaessig runter zuhauen. Die rennen geradezu mühelos da hoch, als ob sie da wohnen würden, wie ja von den bösen Zungen auch behauptet wird, obwohl, die letzte im Baum wohnende Schwarze war doch in Berlin oder?

        Gefällt 1 Person

      • mike hammer schreibt:

        @ Bachatero

        mach das bloß nicht nach,
        wenn du das machst kommt
        greanpiss und der WWF
        und verauen mit
        ihren müll
        deine ganze insel, während
        sie gegen dich demenstruieren.

        oder so.

        Gefällt 1 Person

      • Bachatero schreibt:

        Au wei, da werde ich mich jetzt schon mal mit o.b. oder Siempre (Lidl) eindecken, die sollten das Schlimmste auffangen, mit dem Rest füllen wir die leergetrunkenen cocos auf und werfen sie auf Greenpiss und WWF (hoffentlich kriegt Prince C. eine ab).

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s